Auflichtdermatoskopie

Auflichtdermatoskopie
Die Auflichtdermatoskopie wird auch Auflichtmikroskopie genannt.
Sie erlaubt es dem erfahrenen Dermatologen mit Hilfe eines speziellen Auflichtmikroskops
in die obersten Hautschichten hinein zu sehen.
Ohne Auflichtmikroskopie muss sich der Arzt auf die simplen ABCDE Regeln beschränken bei der Beurteilung von Muttermalen und sich auch sonst auf sein bloßes Auge oder bestenfalls eine Vergrößerungslupe verlassen, um zu beurteilen, ob es sich z.B. um ein Basaliom handelt.  Dies führt dann häufig zu unnötigen Operationen, da im Zweifelsfall natürlich aus Sicherheitsgründen operiert werden muss, bevor man riskiert einen Hauttumor übersehen zu haben.
Mit der Auflichtmikroskopie kann der Untersucher (damit ist ein in der Dermatoskopie ausgebildeter Dermatologe gemeint) klar die Strukturen eines Muttermales erkennen, Verteilung des Pigments, Gefäße und deren Aufbau, um dann eine Entscheidung zu treffen bezüglich einer notwendigen Operation. Ohne diese Technik würden zahlreiche mit bloßem Auge auffällige Muttermale operiert werden müssen, die mit der Auflichtmikroskopie schon als gutartig erkannt werden könnten.

Neu!++++++  VIDEODERMATOSKOPIE ++++++
Neben dem analogen Auflichtdermatoskop gibt es auch die Möglichkeit einer digitalen Betrachtung (Videodermatoskopie) mit einem speziellen dafür angefertigten Auflichtdermatoskop, so dass eine noch viel größere Vergrößerung der betrachteten Hautmale am Bildschirm möglich ist. Dies bietet noch einmal mehr Details und kann bei der Überlegung, ob es sich um eine gutartige oder bösartige Veränderung handelt, sehr helfen. Auch können die aufgenommenen Bilder bei Bedarf für einen späteren Vergleich gespeichert werden.
Wir haben nun über die Jahre viele verschiedene Geräte verschiedener Hersteller testen dürfen und nach anfänglicher Skepsis nun einen Hersteller gefunden, der uns mit seinem Gerät in der Anwendung überzeugen konnte.
Die Videodermatoskopie bietet uns und dem Patienten nun eine weitere Möglichkeit, die Sicherheit und Genauigkeit der Hautkrebsvorsorge zu optimieren.

Neu!+++++++PREVO-Check ++++
Als weitere Ergänzung der Hautkrebsvorsorge bieten wir auch die Untersuchung auf HPV Viren an durch einen einfachen Bluttest. Diese zeigt an, ob sie mit den krebserregenden Varianten der HPV-Viren in Kontakt gekommen sind und eine regelmäßige Überwachung der Schleimhäute also dringend angeraten ist, um einen HP-induzierten Krebs rechtzeitig zu erkennen.